Tannenbäumchen

Hier zeige ich euch einige verschiede Tannenbäumchen, die relativ leicht nachzuarbeiten sind.


Tannen aus Papierstreifen

Diese kleinen Tannen wurden aus in Schleifen gelegten Fröbelsternstreifen und Perlen abwechselnd aufgefädelt.


Tannenwald

Ganz einfach zu falten sind diese Bäumchen.

Bastelt man 24 Stück davon, kann man den Wald auch als Adventskalender verwenden und darunter kleine Überraschungen verstecken.


Naturtanne

Hier wird ein Styroporkegel mit allerlei Fundstücken aus dem Wald beklebt und mit einer Perlenkette umwickelt.

Man kann auch kleine Perlen dazwischen kleben.


Wickeltannen

Hier brauchen wir Styroporkegel, die zum Teil mit Paketschnur umwickelt und mit Knöpfen beklebt werden.

Die kleinen Bäumchen sind mit diversen Schnüren und Dekoobjekten umwickelt worden.


Schlaufenbäumchen

Für diese zauberhaften Bäumchen hatte ich eine Fertigpackung zur Verfügung.

Hierfür gab es zwei Papierkegel und diverse zugeschnittene Papierstreifen.

Das geht aber auch mit Styroporkegeln und Fröbelsternstreifen, die dann auf eine Länge von ca. 14 cm geschnitten werden.

Die Streifen zu Schlaufen kleben und reihum unten beginnend an die Kegel kleben.

Nach ca. 4 cm die nächste Reihe anfangen, bis man oben angelangt ist. Als Spitze einen Halbkreis zur Tüte formen, zusammenkleben und der Tanne aufsetzen. Auf einige der Schlaufen noch kleine Glitzersteine kleben.