Görlitz

Görlitz ist die östlichste Stadt Deutschlands im Freistaat Sachsen und größte Stadt der Oberlausitz. Sie liegt an der Lausitzer Neiße, die seit 1945 die Grenze zu Polen bildet. Der östlich der Neiße gelegene Teil der Stadt wurde durch die Grenzziehung abgetrennt und bildet seitdem die eigenständige polnische Stadt Zgorzelec.

Die erste urkundliche Erwähnung erfuhr Görlitz im Jahr 1071, Bedeutende Handelsstraßen von Ost nach West und von Nord nach Süd kreuzten die Stadt und begünstigten somit ihr Wachstum. Wirtschaftliche Blütezeiten sowie das Selbstbewusstsein und der Reichtum der Bürger spiegeln sich in der Architektur wider. Bauwerke aus Spätgotik, Renaissance, Barock, Gründerzeit und Jugendstil sind im Original erhalten geblieben und wurden größtenteils saniert.