Lieblingssuppe

Heute habe ich mal wieder die Lieblingssuppe von meiner Familie gekocht.

Als ich meine Enkelinnen fragte, was sie denn zu Weihnachten essen möchten, kam die spontane

Antwort: Grüne-Bohnen-Suppe. Die gab es dann zu Weihnachten allerdings nicht, sondern erst einige Tage später.

Das Rezept findet ihr wieder in der essBAR

 

0 Kommentare

Experiment

Ich hab mal wieder in der Küche experimentiert und herausgekommen ist ein Ingwersirup. Der ist absolut gesund bei Erkältungen wenn man ihn mit heißem Wasser aufgießt. Super lecker aber auch mit Prosecco und einem Blatt Minze. Das ist dann INGE, die kleine Schwester von HUGO.

Das Rezept gibt in meiner essBAR.

0 Kommentare

Woche 1

Nun ist auch die erste Renten-Woche schon wieder vorbei und ich hab noch immer das Gefühl Urlaub zu haben.

Die Weihnachtsdeko ist auch wieder gut verstaut und Sterne, Engel, Wichtel, Rentiere und Nikoläuse dürfen sich bis November ausruhen. Da glaubt man, endlich alles weggeräumt zu haben und wenig später sieht man da doch noch irgendwo etwas liegen. Das passiert mir leider in jedem Jahr.

 

0 Kommentare

Tag 1

Gestern war der erste Tag in meinem neuen Lebensabschnitt als Rentnerin. Wir haben den Tag auch gleich genutzt um uns Christmas Garden anzusehen. Schon das zweite Jahr veranstaltet der Botanische Garten in Berlin dieses Event. Mit unzähligen Lichterketten, leuchtenden Figuren und projizierten Grafiken ist es einfach ein phantastisches Erlebnis. Aufwärmen und stärken kann man sich mit Glühwein und Punsch oder Crepes und Bratwurst.

Wir haben fast 3 Stunden dort verbracht und waren begeistert. Es ließ sich jedoch nicht alles gut fotografieren. Besonders faszinierend waren die Spiegelungen der einzelnen Figuren auf den Seen.

Aber nun schaut selbst und lasst euch ein wenig verzaubern.

 

2 Kommentare

Neues Jahr

Ich hoffe, ihr seid gut rein gekommen ins neue Jahr 2018. Wir sind es und ich fand folgenden Spruch von Blaise Pascal heute in meinem Abreißkalender.

 

Blaise Pascal war ein französischer Mathematiker, Theologe und Philosoph. Er begründete die Wahrscheinlichkeitsrechnung.

0 Kommentare

2018

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr.

Möge es ein frohes und glückliches Jahr werden.

 

0 Kommentare

Herrnhuter Stern

Unter unserem Weihnachtsbaum lag doch tatsächlich ein Herrnhuter Stern. D. h. eigentlich waren es nur die einzelnen Teile, um daraus diesen Stern zu basteln. Der Stern hat mich schon immer fasziniet, aber irgendwie kam ich nie dazu mir mal einen zu kaufen. Dieser hat einen Durchmesser von 40 cm und macht wunderschönes warmes Licht.

Hier nun die fotografierte Geburt eines echten Herrnhuter Sterns.

0 Kommentare

Weihnachtsgruß

2 Kommentare

Abschied

Am 19. Dezember war mein letzter (allerletzter) Arbeitstag und ich verabschiedete mich von allen mit einem kleinen Frühstück. Meine Kolleginnen und Kollegen haben sich viel Mühe gegeben und mir ein sehr schönes Abschiedsgeschenk gemacht. Es war sehr emotional und es wurde viel geknuddelt an diesem Tag.

Ganz lieben Dank an Beate für das tolle Fotobuch mit Erinnerungen aus 27 Jahren.

0 Kommentare

Advent

0 Kommentare

Laternen

Vor einiger Zeit besuchten wir hier in Berlin das Gasleternenmuseum. Es ist ein Freilichtmuseum im Tiergarten wo man entlang einiger Wege 90 sehr schöne und interessante Gasleternen bestaunen kann. Leider sind viele davon schon dem Vandalismus zum Opfer gefallen oder einfach gestohlen worden. Traurig, dass es immer wieder Chaoten gibt, die solche einmaligen Kunstgüter einfach zerstören müssen.

2 Kommentare

Umbauarbeiten

Wie ihr schon gemerkt habt, gibt es ein neues Layout und die meisten Seiten hier sind nicht erreichbar.

In den nächsten Wochen werden die einzelnen Seiten wieder aktiviert. Ich bin dabei etwa umzustrukturieren. Das Hauptthema wird Fotografie sein. Weiterhin wird es auch das Kreativstudio, die Rezepte und die Weisheiten geben.

Als neues Thema kommen einige Reisebeschreibungen dazu. Das alles braucht natürlich etwas Zeit und ich hoffe bis zum Jahresende wieder alle Seiten aktivieren zu können.

Lasst euch einfach überraschen.

Hier schon mal ein Foto unserer letzten Reise nach Krakau.

0 Kommentare

Letzte Blüten

Bei herrlichem fast Sommerwetter haben wir die letzten Blüten des Jahres eingefangen.

 

0 Kommentare

Herbstimpressionen

Leider ist das Laub noch nicht sehr gefärbt aber es gibt interessante Früchte und Samenstände.

 

0 Kommentare

Spreewald

0 Kommentare

Der Circle

Von meiner Tochter bekam ich dieses Buch geschenkt.

Hier geht es um einen freundlichen Internetkonzern, in dem die junge Hauptdarstellerin eine der heiß begehrten Stellen bekommt. Das Anstreben des Konzerns ist die völlige Transparenz der Menschen. Es geht soweit, dass Privatsphäre zum Diebstahl und Geheimnisse zu Lügen erklärt werden. Alles muss offen dargelegt werden, für jeden Schritt außerhalb des Konzerns muss man sich rechtfertigen. Die Hauptdarstellerin kommt hierbei ziemlich naiv beim Leser an. Man möchte ihr zurufen: "Werd endlich wach. Das kannst du so nicht wollen", zumal auch ihre Eltern da mit hineingezogen werden.

Kurz vor Ende des Buches scheint es Hoffnung auf ein Umdenken zu geben. Leider steigert es sich noch um eine Stufe, wo man schon dachte, mehr geht eigentlich nicht.

Ich will nicht behaupten, dass das Buch spannend geschrieben ist, aber fesselnd allemal mit Gänsehautgarantie. Zumal ich auch Parallelen zu einer mir sehr bekannten Firma gesehen habe.

Das Buch ist eine beklemmend realistisch geschilderte Zukunftsvision mit hintergründig düsterer Warnung. Privatsphäre, wer braucht die schon. Jeder ist für jeden transparent.

Eine erschreckende Zukunft steht uns da bevor.

 

0 Kommentare

Wolkenhain

Vor einigen Tagen besuchten wir die IGA in Berlin. Ein besonderes Highlight ist der Aussichtspunkt "Wolkenhain". Hier eine kleine Spielerei von diesem Bauwerk.

Weitere Fotos von der IGA findet ihr in der Fotogalerie bei Gärten

2 Kommentare

Genadelt

Ich hab mal wieder Wolle geordert und zwar möchte ich damit einen Geburtstagswunsch meiner Enkelin Anna erfüllen.

Hier sind schon alle Teile fertig, die für das Projekt gebraucht werden.

Darf ich vorstellen, mein Name ist Elsa Einhorn.

Die Anleitung für das knuffige Einhorn habe ich aus dem Buch "Maxi Wollowbies" aus dem Verlag TOPP. Dort gibt es noch viele weitere Anleitungen für lustige, knuffige Tiere.

Und es macht richtig Spaß.

3 Kommentare

Muttertag

Euch allen wünsche ich einen schönen Muttertag. Lasst euch verwöhnen.

2 Kommentare

Tulpen ohne Ende

gab es wieder zu sehen im Britzer Garten bei Tulipan. Hier nur eine kleine Auswahl. Mehr gibt es dann ab morgen in der Fotogalerie.

 

3 Kommentare

Frohe Ostern

Wir wünschen allen ein schönes und erholsames Osterfest mit vielen bunten Eiern und Schokohasen. Und auf jeden Fall besseres Wetter als wir es haben.

 

0 Kommentare

Start in den April

Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen über 20°C starteten wir in den April.

 

1 Kommentare

Der erste Hase

Mir ist gestern der erste Hase in diesem Jahr begegnet. Ich fand ihn sehr mutig und so durfte er mich nach Hause begleiten. Er bewacht jetzt meine Frühlingswiese.

 

2 Kommentare

Ein wenig Frühling

Ich hab mir vorab schon mal ein wenig Frühling ins Haus geholt und konnte nicht widerstehen mit diesen faszinierenden Blüten zu spielen, fotografisch zu spielen.

2 Kommentare

Wolllust

Ich hatte wieder mal Lust auf Wolle und gestern wurde angenadelt. Das Ergebnis folgt dann in ca. drei Wochen. (sofern es mir gelingt)

 

5 Kommentare

Winter

Auch in unserem Flur ist der Winter angekommen. Die Weihnachtskugeln und Fröbelsterne sind wieder gut verpackt. Jetzt ist Zeit für Schneeflocken.

 

0 Kommentare

2017

Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Möge es ein frohes und glückliches Jahr werden.

 

 

2 Kommentare

Frohes Fest

 

Wir wünschen euch ein schönes

 

und erholsames Weihnachtsfest.

 

 

0 Kommentare

4. Advent

2 Kommentare

Abschied

Vor einigen Tagen mussten wir uns schweren Herzens von unserer Mieze trennen.

Sie war in den letzten Jahren zu einem wichtigen Teil unseres Lebens geworden.

 

Vor etwas mehr als 12 jahren fanden wir dich eines Tages in der Sonne liegend auf unserem Balkon. Als wir dir hallo sagen wollten bist du schnell weggelaufen. Aber am nächsten Tag warst du wieder da, und am übernächsten auch. Du warst sehr ängstlich und scheu. Aber du warst auch neugierig, bist ja schließlich eine Katze. So hast du unseren Napf mit Wasser und die kleinen Leckerli nicht ignorieren können.

Irgendwann hast du dann den Versuch gewagt, schon mal eine deiner Pfoten in unsere Wohnung zu setzen. Aber immer noch sehr vorsichtig. Das ging so eine ganze Zeit und plötzlich bist du auch über Nacht bei uns geblieben.

Es schien dich niemand zu vermissen oder zu suchen. Du hast uns adoptiert und warst fortan ein Familienmitglied. Gern bist du draußen auf die zahlreichen Bäume geklettert und hast uns diverse Geschenke mitgebracht, die wir dann mit Mühe wieder eingefangen und nach draußen befördert haben.

Wollten wir verreisen, hast du einfach den Koffer blockiert oder dich reingelegt. Während wir weg waren kümmerten sich Ricardo und auch unsere Nachbarn ganz lieb um dich. Wenn wir nach drei Wochen zurück kamen, hast du uns erst mal die kalte Schulter gezeigt und warst die kleine beleidigte Diva. Aber das hielt nie lange an, denn du wolltest ja deine Streicheleinheiten.

Im letzten Sommer dann hat dich ein großer böser Kater angefallen. Deine Wunden heilten zwar schnell, aber du hattest Angst, dich draußen frei zu bewegen.

Auch gesundheitlich warst du angeschlagen. Langsam wurdest du blind und deine Nierenwerte waren sehr schlecht. Auch mit deinem Herzen stimmte etwas nicht.

Das Spezialfutter hast du abgelehnt, lieber wärst du verhungert. Auch die Medikamente sind dir nicht gut bekommen. Deinen heißgeliebten schon durchgekauten, langen Schnürsenkel, dem du immer hinterher gejagt bist , konntest du nun nicht mehr sehen. Auch dein immer so intensives Schnurren und wohliges Strecken, wenn dir der Bauch gekrault wurde, ließ immer mehr nach und war dann kaum noch wahrzunehmen. Wir mussten zusehen, wie du immer mehr abgenommen hast und konnten dir nicht helfen. In der letzten Zeit sind wir dann auch Nachts aufgestanden und haben dich aus dem Wasserhahn im Bad trinken lassen.

Du hast es zwar immer noch zur Toilette geschafft, aber manchmal war dein Po noch draußen und es gab eine Pfütze davor. Unser Verbrauch an Küchentüchern war seitdem enorm gestiegen. Vielleicht wolltest du uns auch nur ein Zeichen geben, dich gehen zu lassen. Wir konnten es kaum mehr ansehen und haben uns für diesen so schmerzhaften Schritt entschlossen.

Wir sind so unendlich traurig und hoffen, dass es dir gut geht, wo immer du jetzt bist.

Du hast ein schönes Grab im Garten bei Freunden bekommen, welches wir jederzeit besuchen können.

Du fehlst uns Mieze und in unserem Herzen wirst du immer bei uns sein.

Es ist still geworden hier, sehr sehr still.

5 Kommentare