Beerenblut

Aus schwarzen Johannisbeeren wurde ein fruchtiger Sirup angesetzt.

Verdünnt mit Wasser oder Sekt ergibt das ein super erfrischendes Getränk.

Auch auf Eis oder im Tee absolut lecker.

 

Bevor das Getränk in die Flasche gefüllt wurde, gab es eine kleine "Sauerei" in der Küche.

Keine Angst, ich wollte mir nichts antun und ich weiß auch wie man mit spitzen und scharfen Gegenständen umgeht.

Die Spuren waren aber schnell beseitigt und es klebt auch nichts mehr.

(Vielleicht ist das Foto ja für einen Krimi tauglich ;-))

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Ingrid (Montag, 28 Juli 2014 12:47)

    Hu!!! Sieht ja grauselig aus, liebe Elfi!
    Schmeckt aber garantiert besser als Blut! Nun gut, ich bin kein Vampir, also "Blut geleckt" habe ich noch nie.
    Liebe Grüße und eine gute Woche wünscht Euch
    INGRID

  • #2

    Rolf (Sonntag, 03 August 2014 19:44)

    Hihi, ich glaube Du hast frisch geschlachtet Elfi ;-) Sieht wirklich wie Blut aus.
    Lecker ist das Ergebnis bestimmt, bei diesen tollen Zutaten ;-)
    Liebe Grüße
    Rolf

  • #3

    Edith T. (Freitag, 08 August 2014 09:11)

    Das sieht ja nach einer großen Matscherei aus, liebe Elfi.
    Aber für einen leckeren Sirup muss man da wohl durch ;-)
    Liebe Grüße mal wieder von
    Edith

  • #4

    elfis (Sonntag, 17 August 2014 22:59)

    Danke für eure Anteilnahme an meiner Küchenschlacht.
    Ja, der Sirup ist echt lecker. Egal ob mit Wasser oder Sekt verdünnt oder auch über Eis, es ist immer ein Genuss.
    Da erträgt man schon mal so ein Gematsche.