Ins große Loch geschaut

haben wir am letzten Wochenende.

Das ist der Tagebau Jänschwalde und hier wird Kohle gefördert.

Früher stand hier das Dorf Horno in dem auch ich damals in den siebziger Jahren zu Besuch war, eine Kollegin wohnte dort.

Die Bewohner haben lange für den Erhalt ihres Dorfes gekämpft und schließlich verloren.

Ende 2004 wurde die 500 Jahre alte Feldsteinkirche gesprengt und 2005 das letzte Haus geräumt.

 

Im Hintergrund das Kraftwerk Jänschwalde
Im Hintergrund das Kraftwerk Jänschwalde

Kommentar schreiben

Kommentare: 0